Willkommen an der Grundschule Ellar und Hintermeilingen

Sportbeutelaktion des Sportkreises Limburg-Weilburg

Am vergangenen Freitag gab es eine besondere Überraschung für unsere Zweitklässler. Vertreter des Landkreises kamen zu Besuch und überreichten unseren Schülern Sportbeutel, die sogar mit tollen Sachen gefüllt waren. Da staunten die Kinder nicht schlecht. Nach der Übergabe mussten die Sportgeräte natürlich erstmal ausgiebig getestet werden. Die Sportbeutelaktion wurde durch den Sportkreis Limburg-Weilburg gestartet. Hierbei erhalten alle aktuellen Zweitklässlerinnen und Zweitklässler im Landkreis Limburg-Weilburg einen Sportbeutel, gefüllt mit einem Springseil, einem Ball, einer Frisbee-Scheibe und einem Flyer. Wird der auf dem Flyer befindliche QR-Code gescannt, kann man auf der Homepage des Sportkreises mithilfe eines Filters die Wunschsportart suchen und sehen, in welchen Vereinen im Landkreis diese Sportart angeboten wird. Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns recht herzlich für dieses tolle Geschenk.

Speiseplan  für die Woche vom  
28.11.22 bis 01.12.22

Besuch der Klasse 3 aus Hintermeilingen in der Bäckerei Simon

Nachdem die Klasse 3 der Grundschule Hintermeilingen im Unterricht die Einheit „Vom Korn zum Brot“ durchgenommen hatte, war es an der Zeit, dieses Wissen auch praktisch umzusetzen.

An einem Morgen im Oktober trafen sich 15 unternehmungslustige Jungbäcker vor der Bäckerei Simon in Ellar. Dort wurden sie von Stefan Simon persönlich empfangen und in die Backstube geführt. Hier kamen einige aus dem Staunen nicht mehr heraus, welche Größe sich hinter der „Stube“ verbirgt. 

Der Bäckermeister weihte die Klasse in die Geheimnisse des Brotbackens ein und zeigte den Kindern, dass Mehl nicht gleich Mehl ist und ein Bäcker mit allerlei schmackhaften Körnern und anderen Zutaten verschiedenste Brotkreationen backen kann.


Aus dem Mehlsilo wurde Mehl abgewogen und abgefüllt, die riesigen Teigschüsseln bestaunt und beim Anblick der Backöfen kamen Erinnerungen an Hänsel und Gretel hoch. Aber keine Sorge, nach dem Rundgang waren alle Kinder noch da und konnten endlich ihr eigenes Bäckertalent am Hefeteig erproben.

Es wurden Brezeln geschwungen und Hefezöpfe geflochten, was der Teig hergab. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Eventuell wurde hier der ein oder andere Berufswunsch geweckt.

Leider mussten die Kunstwerke aus Teig noch im Gärschrank gehen bevor sie gebacken und aufgegessen werden konnten. 

Um den aufgekommenen Appetit zu stillen, hatte Stefan Simon noch eine Überraschung für die Kinder aus Hintermeilingen. In der Konditorei gab es leckere Waffeln für alle und jeder konnte diese nach Herzenslust verzieren. Mit Sahnehäubchen und Einhornstreuseln, Schokoladensauce, Puderzucker und vielem mehr entstanden richtig kleine Törtchen. Da wurden die guten Vorsätze vom zuckerfreien Vormittag mal über den Haufen geworfen und geschlemmt, was das Zeug hielt.

Bei der anschließenden Wanderung zurück nach Hintermeilingen wurden dann aber auch schon wieder einige der süßen Kalorien verbrannt.

Die selbstgeformten Gebäckstücke wurden, nachdem sie fertig gebacken waren, mit dem Brezel-Taxi von der Bäckerei Simon in die Schule gebracht. 

Vielen Dank an die Bäckerei Simon und ihren Chef Stefan Simon für den schönen, lehrreichen und vor allem leckeren Vormittag.

Robotik-AG bei der IHK

Bereits zum zweiten Mal besuchten unsere Grundschüler die IHK beim Lego-Robotik-Tag. Dort kamen die Kinder verschiedener Schulen zusammen und konnten zeigen, was sie schon alles mit den Lego-Robotik-Kästen gelernt haben. Die Vertreter der IHK und der Firma Focus staunten nicht schlecht, wie gut sich unsere Grundschüler schon mit dieser Technik auskennen. Zum Abschluss gab es noch leckere Currywurst. Vielen Dank an die Kinder der Lego-AG. Außerdem danken wir der IHK Limburg und der Firma Focus für die Bereitstellung der Lego-Kästen. 

Klassenfahrt der 
Klassen 3 und 4 aus Ellar

Schon viele Monate lang haben wir uns auf unsere Klassenfahrt nach Bad Marienberg gefreut. Am Montag, dem 19.09.2022, ging es dann endlich los. Mit viel Gepäck und großer Aufregung kamen wir in der Jugendherberge an. Bevor wir unsere Zimmer beziehen durften, bekamen wir erklärt,  wo es das Essen gibt, wann man Geld wechseln kann und noch vieles mehr. Dann durften wir zum allerersten Mal unsere Zimmer sehen. Sie waren alle unterschiedlich. Es gab welche, die hatten zwei Hochbetten, es gab aber auch welche, die hatten nur eins. Alle Zimmer verfügten über ein eigenes Bad mit Toilette und Dusche. Nachdem wir die Betten bezogen und unser Gepäck ausgepackt hatten, ging es raus auf das Spielgelände. Vorne gab es eine Wippe uns zwei Schaukeln, im Hintergrund eine Hütte und daneben eine Feuerschale. Auch ein kleiner Fußballplatz war vorhanden. Wir spielten kurz und wurden schon zum Mittagessen gerufen. Es gab Nudeln mit Soße und Salat. Als wir satt waren, gingen wir in den Wald. Nach kurzer Zeit kamen wir an zwei umgestürzten Bäumen vorbei. Wir hatten die Idee, dass wir mal so tun, als hätten wir die Bäume umgeworfen. 

Nach einer gewissen Zeit erreichten wir ein Dr. Kneippbecken. Dort haben wir unsere Hände gekühlt. Manche sind sogar ganz mutig auch eine Runde durch das Kneippbecken gelaufen. 

Schließlich kamen wir im Wildpark an. Dort gab es Wildschweine, Hirsche, Kühe, Ziegen, Schafe, Lamas und Waschbären. Der gesamt Aufenthalt im Park war kostenlos, mit Ausnahme des Futters, was man den Tieren geben kann. Am Hedwigsturm vorbei kamen wir dann zu weiteren Gehegen mit Schafen und Hochlandrindern und schon waren wir beim Spielplatz. Leider konnten wir ihn nicht so richtig nutzen, denn es hat fürchterlich geregnet. Wir waren trotzdem guter Laune und sind zurückgelaufen, als der Regen etwas nachließ. Danach haben wir uns für die Party fertiggemacht. In der Party-Disco haben wir getanzt und haben Partyspiele gemacht. Das war super! Anschließend zogen wir uns auf unsere Zimmer zurück und sind bald eingeschlafen. 

Am nächsten Morgen, wir hatten gut geschlafen, gingen wir zuerst zum Frühstück. Als wir fertig waren, haben wir uns Lunchpakete gepackt, das war unser Mittagessen für den Tag im Wald. Es bestand aus Brötchen, Apfel oder Banane, Müsliriegel und Wasser. Wir mussten uns warm anziehen, denn es war an diesem Tag echt kalt. 

Zuerst lernten wir Bogenschießen. Alla, die Betreuerin, hat es uns gut erklärt. 

Dann bildeten wir drei Reihen und alle haben fünfmal geschossen. Es war gar nicht so einfach, aber die Scheibe haben wir fast immer getroffen. Nach einer kurzen Pause durfte jeder noch drei Schüsse machen. Bevor wir nun wieder in den Wald aufbrachen, stärkten wir uns noch einmal. Im Wald angekommen, erklärte Alla uns, was unsere Aufgabe war. Wir sollten Hütten aus Ästen und Zweigen bauen, in denen jede Gruppe genug Platz für alle Mitarbeitenden hätte. Das war eine anstrengende, aber auch spannende Aufgabe. Alle Teams haben unterschiedliche Hütten gebaut und alle Hütten haben gehalten. Jede Gruppe stellte uns dann ihre Hütte vor und bewies den anderen, dass alle Gruppenmitglieder hineinpassten. Eine Hütte war so groß, dass wir alle Platz darin fanden. 

Im Regen machten wir uns auf den Heimweg, aber nicht ohne nebenbei Material für unser Feuerprojekt zu sammeln. Als wir schließlich wieder an der Jugendherberge waren, erklärte und zeigte uns Alla, wie man ohne Streichhölzer Feuer machen kann. Das ist für das Überleben im Wald ja sehr wichtig. Wir hatten Tannennadeln, trockene Blätter, Birkenrinde und viele andere brennbare Sachen gesammelt. Alle hatte Feuereisen und Magnesium, Messer und Lupen dabei. Mit den Messern schabten wir über die Magnesiumstäbe und die Feuereisen. Große Funken flogen durch die Luft. 

Eigentlich sollte es nur winzige Flammen geben, aber bei uns brannte plötzlich ein richtig kleines Feuer. Schnell legten wir ein großes Stück Rinde darüber und löschten es. Auch mit den Lupen konnten wir Feuer machen. Wir fanden das alle sehr interessant und spannend. Jetzt könnten wir uns in der Natur schon gut helfen. Auch diesen tollen Tag beendeten wir mit einer lustigen Party. 

Am Tag der Abreise wurden wir um 7 Uhr geweckt. Wir machten uns fertig und waren sehr hungrig, aber bis zum Frühstück dauerte es noch mehr als eine Stunde. Diese Zeit brauchten wir auch zum Kofferpacken. Die Zimmer mussten noch aufgeräumt und gekehrt werden, die Betten abgezogen und die Bettwäsche weggebracht werden. Auf einmal klopfte es an der Tür. Unsere Lehrerin holte uns zum Frühstück ab. Wir freuten uns und gingen gemütlich in den Speisesaal. Dort wartete ein Riesenbüfett auf uns. Es gab vier Müslisorten, fünf verschiedene Marmeladen, Käse, Wurst, Gemüse, jede Menge Brot, Brötchen und Beilagen. Da fiel uns plötzlich ein, dass jemand aus unserer Klasse Geburtstag hatte. Zwei Mädchen schenkten ihm eine schöne bunte Karte und eine Kerze, auf der "Happy Birthday" stand. Plötzlich kam sogar der Koch mit einem Schokomuffin mit großen Schokostückchen und der ganze Saal sang ein Geburtstagsständchen. Nach dem Frühstück wollten wir noch ein wenig draußen spielen, aber da standen unsere Eltern schon auf dem Parkplatz, um uns abzuholen. Wir rannten hinaus, um sie zu umarmen. Dann schnappten wir uns unser Gepäck und fuhren heim. Es war eine sehr schöne Zeit und wir wären gern noch etwas länger geblieben.

Lukas, Ole, Maxim, Johann, Emily, Maria und alle anderen Kinder der Klassen 3 und 4

Ab sofort könnt ihr unsere Schule auch auf Instagram finden!

Grundschule Ellar / Hintermeilingen

 

Standort Ellar:                                                                                  

Grundschule Ellar 

Hauser Str. 2

65620 Waldbrunn-Ellar      

Tel: 06436-6518                                                                                  

 

Standort Hintermeilingen:

Grundschule Hintermeilingen

Am Spielplatz 3

65620 Waldbrunn-Hintermeilingen

Tel: 06479-1500

 

Email: poststelle@g.ellar.schulverwaltung.hessen.de

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.